Kita

 

Vorwort:

Sehr geehrte Eltern,
pädagogische Fachkräfte fördern und betreuen in unserer Einrichtung 65 Kinder im Alter von 2-6 Jahren.

Die Rahmenkonzeption orientiert sich am Gesetz zur frühen Bildung und Förderung von Kindern (Kinderbildungsgesetz) und den Grundsätzen zur Bildungsförderung in Nordrhein-Westfalen. Die Rahmenkonzeption gewährt einen Einblick in die Arbeit der städtischen Tageseinrichtungen für Kinder in Leverkusen.

Im Sinne der Partizipation (Teilhabe) werden die Kinder in unserer Einrichtung in Entscheidungen demokratisch miteinbezogen. Seit 2007 arbeitet diese Einrichtung nach dem „Offenen Konzept“. Wir bieten Kindern Bildungsräume, die sie nach ihren Bedürfnissen nutzen können. Die Kinder werden durch die Bildungsräume aufgefordert, durch ihr eigenes Handeln zu lernen und sich die Welt eigenständig zu erschließen. (nähere Informationen in der KITA)
Hier finden Sie eine Übersicht unserer momentanen Bildungsbereiche, die den Kindern während der Freispielzeit ganztägig zur Verfügung stehen

Eingangsbereich und Rezeption:
Im Eingangsbereich befindet sich eine Rezeption und eine Elternecke. Die Elternecke ist ein Treffpunkt für Eltern, während des Bringens und Abholens ihrer Kinder.
Die Rezeption ist mit einer Fachkraft besetzt. Sie begrüßt Kinder und Eltern und tauscht mit diesen wichtige Informationen aus. Am Rezeptionstresen werden die Kinder von den Eltern in die Anwesenheitslisten eingetragen.

Essbereich:
Kinder decken hier selbständig ihren Platz ein, um in einer gemütlichen Atmosphäre ihre Mahlzeiten in kleinen Gruppen einzunehmen. Die Tische werden vorab von einer Erzieherin mit Getränken und einer Tischdecke versehen.

Frühstück:
In unserem Essbereich gibt es für die Kinder ein offenes Frühstücksbuffet von 8:00 – 9:30 Uhr. Im Monat fallen 5€ Frühstücksgeld an, um gemeinsam mit den Kindern für das Frühstück einzukaufen. Das Geld wird von den Eltern verwaltet.

Mittagstisch:
Insgesamt gehen 46 Kinder, aufgeteilt in drei Runden, mit jeweils einer Erzieherin zum Mittagessen. Jedes Kind ist einer Farbgruppe zugeteilt und sitzt an dem entsprechend gekennzeichneten Tisch. Die Kinder können an der „Smiley-Tafel“ das Essen bewerten.

Flur vor dem Baubereich:
Im Flurbereich können die Kinder nicht nur auf dem Boden sondern auch am Tisch mit verschiedenen und wechselnden Materialien spielen. Wenn sich ein Kind ausruhen möchte, darf es in die angrenzende „Kuschelhöhle“.
Baubereich:
Die Kinder probieren sich hier mit verschiedenen Materialen aus. Durch unterschiedlichen Größen und Formen der Spielmaterialien lernen sie diese miteinander zu kombinieren (bleibt der Turm stehen oder fällt er gleich um). Um neue Anreize zu bieten, werden regelmäßig wertfreie Materialien eingesetzt (z.B. Joghurt-Becher).

Bewegungsbereich:
Dieser Bereich darf von vier Kindern alleine genutzt werden. Bis zu 12 Kinder können sich unter Anleitung einer Erzieherin sportlich betätigen. Die vorhandenen großen Polsterbausteine werden gerne zum Höhlenbau oder für Bewegungslandschaften genutzt.

Medienbereich:
Im Medienbereich haben die Kinder die Möglichkeit, Gesellschaftsspiele und Maria-Montessori-Materialien kennenzulernen( z.B. Schüttübungen und Übungen des täglichen Lebens). Die Bücherecke wird von den Kindern genutzt, um Bücher anzuschauen, sich auszuruhen oder zum erzählen.
Rollenspielbereich:
Hier können die Kinder ihre Fantasie ausleben. Sie ahmen Familiengeschehen nach, verkleiden sich und schlüpfen in verschiedene Rollen. Den Kindern stehen derzeit ein Frisörsalon sowie eine Spielküche zur Verfügung.

Kreativbereich:
In diesem Bereich malen, basteln, und werken Kinder mit verschiedenen Materialien.
Der kreativen Vorstellungskraft sind keine Grenzen gesetzt. In regelmäßigen Abständen und je nach Bedürfnissen der Kinder wird das Material verändert und angepasst (z.B. Stoffreste, Korken, Papprollen).

Schlaf- und Sinnesbereich:
Unser Schlafbereich wird zudem als Sinnesbereich genutzt. In einer ruhigen Atmosphäre betrachten Kinder Bilderbücher, sie können sich auszuruhen oder hören einem Hörspiel zu.

Außenbereich:
Jeder Bildungsbereich hat eine Türe zum Außengelände. Bis zu vier Kinder, ab 4 Jahren, dürfen das Außengelände alleine nutzen. Dieser Bereich wird täglich ganztägig von allen Kindern genutzt.